Schwer… unheimlich schwer

für Bassklarinette, Viola, Klavier und Schlagzeug (2009)

Ulrike Meinhof war sicherlich einer der schillernsten Personen der bundesrepublikanischen Geschichte. Als bekennende Linke und ehemalige Konkret-Mirarbeiterin, die einem großbürgerlichen Lebensstil durchaus nicht abgeneigt war, wurde sie durch ihren Anschluss an Gudrun Ensslin und Andreas Baader zur mythologischen Figur, die in den Hades des terroristischen Untergrunds abstieg und ihre Kinder sich selbst überließ – eine Hassperson für die einen, ein ständiges Faszinosum für die anderen. Ein Interview mit Stefan Aust, dem späteren Spiegel-Chefredakteur, der Meinhofs Lebenweg eine Weile begleitete, zoomt in den Moment hinein, wo die offensichtlich tief depressive Meinhof über die Rolle politisch aktiver Frauen spricht und dabei die Möglichkeit ihre Familie zu verlassen in den Raum stellt. Sie schwankt dabei zwischen Weinerlichkeit einerseits und agitatorischer Überbetonung andererseits (im Fernsehinterview sieht man sie sogar in einem Moment das Mikrofon zu sich hinziehend als gäbe sie eine Pressekonferenz). Schwer…unheimlich schwer ist ein musikalisches Portrait, das den Zwiespalt dieser Person abbildet, hin und her pendelnd zwischen zwei klanglichen Texturen, die eine sich behauptend, die andere zerbrechlich und filigran. Das komplette Notenmaterial ist aus der Sprachanalyse des Interviews (O-Ton Stefan Aust und Ulrike Meinhof) hervorgegangen, und wird in Echtzeit den vier Spielern auf ihre Laptops gebracht. Durch stochastische Prozesse ist es den Musikern in weiten Teilen unmöglich vorherzusagen, was sie im nächsten Moment spielen werden. Die durch diesen Unsicherheitsfaktor hervorgebrachte Spannung, verbindet sich mit der zugespielten Statements und trägt zu der Atmosphäre des Stücks bei, das auf mehreren Ebenen mit dem Titel spielt.

Schwer…unheimlich schwer ist dem oh ton-ensemble gewidmet.

 


 Info

Creation/revision date: 2009

Duration: 5’30”

Premiere: June 22, 2009, Oldenburg by oh ton-Ensemble

Publisher: Real-time composition, notation and arrangement

 


 

Links

Recording